">

Glasmarkierung & Piktogramme nach den Richtlinien der Arbeitsstättenverordnung

Durchsichtige oder lichtdurchlässige Wände, insbesondere Ganzglaswände im Bereich von Arbeitsplätzen oder Verkehrswegen, müssen nach § 8 Abs. 4 der Arbeitsstättenverordnung ASRL 8/4 so gekennzeichnet sein, dass sie deutlich wahrgenommen werden können. Und sie müssen aus bruchsicherem Werkstoff bestehen oder so gegen die Arbeitsplätze und Verkehrswege abgeschirmt sein, dass die Beschäftigten nicht mit den Wänden in Berührung kommen und beim Zersplittern der Wände nicht verletzt werden können.
Das Gleiche trifft auf Glastüren und Türen mit Glaseinsatz zu (§ 10 Abs. 5 der Arbeitsstättenverordnung ASRL 10/59. Piktogramme sollen den Betrachter informieren und ihn leiten. Darüber hinaus informieren sie über Gefahren und die Notwendigkeit bestimmte Verhaltensweisen zu lassen (Achtung Hochspannung). Gebotszeichen weisen darauf hin etwas zu tun (Gehörschutz tragen). Rettungszeichen kennzeichnen Fluchtwege.

Warnmarkierungen

Sicherheit geht vor

  • Warnmarkierungen - Norenz Foliensysteme GmbH
  • Warnmarkierungen - Norenz Foliensysteme GmbH
  • Warnmarkierungen - Norenz Foliensysteme GmbH

Reflektierende Industrie-Warnstreifen nach DIN 4844 gibt es in zwei Ausführungen: Gelb-schwarze Markierungen werden für starre Gefahrenbereiche und Hindernisse empfohlen

Rot-weiße Markierungen ausschließlich für bewegliche Hindernisse und Gefahrenstellen. Sie sind verfügbar in links- und rechtsweisender Ausführung.

Anwendungsgebiete

  • Montage- und Produktionshallen
  • Fahrzeuge und Maschinen
  • Poller, Begrenzungs- und Torpfosten
  • Bordsteinkanten
  • Bodenluken

Vorteile

  • Zum Schutz vor Verletzungen und Unfällen am Arbeitsplatz nach DIN 4884
  • hält auf fast jedem Untergrund

 

folien@norenz.de
NORENZ FOLIENSYSTEME | BERLIN-SCHÖNEFELD

NORENZ Foliensysteme GmbH | Dorfstraße 48 | 12529 Berlin-Schönefeld

0

Gefällt Ihnen unser Produkt? Teilen Sie es gerne!